Rechtsschutzversicherung — entspannt sein Recht durchsetzen

Die Rechtsschutzversicherung gehört mit zu den wichtigsten Versicherungen. Denn jeder noch so friedliebende Mensch kann in einen Rechtsstreit verwickelt werden. Daher sollte jedermann eine Rechtsschutzversicherung besitzen. Sie übernimmt zum einen die Interessen des Versicherten.
 



 
Zum anderen berät sie bei gerichtlichen Auseinandersetzungen und zahlt Rechtsanwaltskosten. Kommt es zu einem Gerichtsprozess, können schnell große Summen auflaufen. Bereits vor einem Rechtsstreit unterstützt die Rechtsschutzversicherung mit kompetenter Beratung und klärt den Kunden über mögliche Erfolgsaussichten und Kosten auf.
 
In vielen Rechtsschutzfällen geht es um hohe Streitwerte, die die meisten Menschen oft nicht verkraften können. Häufig sind Sachverständige nötig und Gutachten sind kostenintensiv. Ein Rechtsschutzfall kann zu einer Bedrohung der Existenz führen.
 
Rechtsschutzversicherung
 

Recht haben bedeutet nicht immer Recht bekommen

Recht ist eine Interpretation. Es ist an der Tagesordnung, dass im Streitfall Geschädigte um ihr Recht kämpfen müssen. Lange Prozesse und Nerven dabei lassen, sind nicht selten und bedeuten auch nicht, dass der Geschädigte sein Recht bekommt. Aber mit der optimalen Rechtsschutzversicherung im Hintergrund kann ein Geschädigter ebenbürtig streiten.
 
Denn um ihr Recht kämpfen sollten Betroffene auf jeden Fall. Allgemein lässt sich sagen, dass Menschen mit einer Rechtsschutzversicherung schneller zum Rechtsstreit bereit sind. Diejenigen, die ohne diese Absicherung dastehen, müssen nämlich die vollen Kosten aus eigener Tasche tragen.
 

Privat-Beruf-Verkehr-Rechtsschutz

Der Privat-Berufs-Verkehrs-Rechtschutz ist ein Muss und sollte zum Standard im Privathaushalt gehören. Hierzu zählen alle privaten, beruflichen und verkehrsrechtlichen Streitigkeiten. Die Rechtsschutzversicherung leistet für eine telefonische Beratung, Strafkautionen, Gutachtenkosten und Anwalts- und Gerichtskosten. Einige Rechtsschutzversicherer bieten noch verschiedene Zusätze, wie beispielsweise Mediationsrechtsschutz oder kinderfreundliche Regelungen an.
 

Wohn- und Mietrechtsschutz

Damit Menschen unbeschwert in ihrem Zuhause leben können, sind sie mit dem Wohn- und Mietrechtsschutz rundum abgesichert. Dazu kommt für Eigentümer noch die Absicherung von Haus und Grundstück. Die Rechtsschutzversicherung schützt das Recht, sollte es zu Konflikten mit dem Vermieter oder den Nachbarn kommen.
 
Hier werden ebenfalls Anwalts- und Gerichtskosten sowie für Gutachten und die anwaltliche Beratung übernommen.
 

Vermieterrechtsschutz

Als Eigentümer von Wohneinheiten ist der Vermieter nicht vor ausstehenden Mieten, Streit um Mietkautionen, Mietminderungen oder Zwangsräumungen gefeit. Hier übernimmt die Rechtsschutzversicherung ebenso Anwalts- und Gerichts- sowie Gutachterkosten.
 
Recht durchsetzen
 

Rechtsschutz für das Gewerbe und Flotte

Menschen, die ein Unternehmen leiten, haben eine große Verantwortung für die Firma. Dazu kommen noch Angestellte und Firmenfahrzeuge. Ohne eine entsprechende Absicherung kann ein Rechtsstreit zur Existenzbedrohung werden.
 
Eine Flottenversicherung schützt alle Fahrzeuge der Firma vor rechtlichen sowie finanziellen Folgen. Die Kosten für Anwalt und Gericht sowie für Gutachten oder Strafkautionen werden ebenfalls von der Rechtsschutzversicherung übernommen.
 
Ein Unternehmer ist ebenso Privatperson. Einige Rechtsschutzversicherer bieten daher Verträge an, in denen beides versichert ist. Zum einen der Firmeninhaber als Selbständiger und zum anderen als Privatperson mitsamt der ganzen Familie.
 

Rechtschutz für Familien, Singles und Senioren

In der Familienversicherung ist der Versicherungsnehmer dessen Ehepartner oder Lebenspartner mitversichert. Kinder sind bis zum 25. Lebensjahr mitversichert, wenn sie bis dahin noch in einer Schul- und Berufsausbildung stehen.
 
Alleinstehende Menschen können sich bei den meisten Rechtsschutzversicherern als Single versichern lassen und erhalten dafür einen günstigeren Beitrag.
Ebenso bieten die meisten Rechtsschutzversicherungen auch kostengünstige Seniorentarife an.
 

Selbstbeteiligungen

Die Rechtsschutzversicherung ist keine günstige Versicherung, denn Recht ist teuer. Viele Rechtsschutzversicherer bieten daher Tarife mit Selbstbeteiligungen in verschiedenen Höhen an. Und Menschen, die nicht zwingend auf Streit aus sind, können damit im Ernstfall gut leben und Versicherungsprämie sparen.
 

Wartezeiten

Manche Rechtsschutzversicherer installieren in ihren Verträgen Wartezeiten ein. Diese kann den kompletten Vertrag betreffen oder auch nur einzelne Bausteine. Wartezeiten können drei oder sechs Monate betragen. Der Baustein Verkehrsrechtsschutz beinhaltet meiste keine Wartezeit.
 
Kommt es während der Wartezeit zu einem Rechtsschutzfall, dann gilt der Versicherungsschutz für diesen Fall nicht. Der Betroffene kann dann keine Leistungen an den Rechtsschutzversicherer geltend machen.
 
versicherung
 

Das sollten Versicherte beachten

Der Weg zum Gericht kann für den Geschädigten sehr kostspielig werden. Hier kann beispielsweise die erste Instanz schon die Hälfte und mehr vom Streitwert kosten. Und in der zweiten Instanz können die Kosten schon den Streitwert überschreiten. Sachverständigenkosten, Gutachterkosten und vieles mehr kommen auf den Betroffenen zu.
 
Wer eine Rechtsschutzversicherung abschließt, sollte sich daher genau über die Leistungen informieren. Denn sie sind letztendlich ausschlaggebend für die Leistung der Versicherung. Ist dem Kunden der Preis für seine gewählte Versicherungsleistung zu hoch, kann er wie schon angesprochen eine Selbstbeteiligung wählen. Dadurch wird die Versicherung günstiger.
 
Beim Abschluss der Rechtsschutzversicherung muss sich der Versicherte darüber klar sein, dass die abgeschlossene Versicherung nur für Fälle leistet, die nach Vertragsabschluss des abgeschlossenen Versicherungsvertrages eintreten. Ärgernisse, die davor stattfanden, fallen nicht in diesen Leistungsbereich.
 
Ob eine Rechtsschutzversicherung leistet, hängt auch von den vorvertraglichen Anzeigepflichten ab, die wahrheitsgetreu dokumentiert sein müssen.
 
Mit einer Rechtsschutzversicherung können Versicherte einem eventuellen Rechtsstreit entspannt entgegensehen und auf Nummer sicher gehen, zumindest, was die Kosten betrifft.