Tipps für den erfolgreichen Einstieg ins Aktiengeschäft Deutschland

Niedrige Zinsen und hohe Kosten für altbewährte Geldanlagen wie Spar- oder Festgeldkonten haben dazu geführt, dass Anleger nach neuen Investitionsmöglichkeiten suchen. Viele verzichten lieber auf riskante Geldanlagen wie Kryptowährungen oder ähnliches, bei denen sie im schlimmsten Fall ihr gesamtes Vermögen verlieren.

 

 
Aktien hingegen stellen seit vielen Jahren eine seriöse und vielerorts beliebte Geldanlage dar, die lukrativ, flexibel und effektiv ist. Doch wie gelingt der Einstieg an der Börse? Ist diese Geldanlage für jedermann geeignet? Was ist grundsätzlich zu beachten beim Einstieg an der Börse?
 

Voraussetzungen für den Handel mit Wertpapieren

Eine Voraussetzung für den Handel mit Aktien ist, starke Nerven zu bewahren. Es kommt in vielen Fällen zu starken Schwankungen der Aktienkurse und hohe Renditen steigern das Verlustrisiko. Voraussetzung ist, sich freiwillig mit Begriffen wie Dax, Märkten und Kennzahlen sowie Dividendenrenditen und ähnlichem zu befassen.
 
Aktiengeschäft Deutschland
 
Wer sich noch einen guten Finanzberater holt, hat noch bessere Chancen auf einen satten Gewinn. Doch sind Aktien die richtige Geldanlage für jedermann? Wichtigster Entscheidungsfaktor ist die eigene finanzielle Situation, unabhängig davon, wie risikobereit Sie sind und wie viel Gewinn Sie sich vom Aktiengeschäft erhoffen.
 
Dafür ist es unabdingbar, dass Sie zunächst ihre finanziellen Verhältnisse klären. Jeder, der in Aktien investiert, sollte mindestens drei Monatsgehälter zur Verfügung haben, um auch in unvorhergesehenen Situationen über die Runden zu kommen.
 
Die Investition in Aktien lohnt sich aus diesem Grund nicht für Anleger, die auf dem letzten Pfennig sitzen und sich aus der Schuldenfalle retten möchten. Die Investition in Aktien ist nur dann lukrativ, wenn Sie Ersparnisse haben. Zur Investition eignet sich Geld, das Sie in den nächsten drei, fünf oder noch mehr Jahren nicht benötigen werden.
 
Sind Sie verschuldet, tilgen Sie zunächst besser Ihre Schulden und investieren nicht in Wertpapiere. Das Risiko, dass die Kurse fallen, Sie Verlust machen und anschließend noch höhere Schulden haben, ist einfach zu groß. Erfüllen Sie die Voraussetzungen, kann es losgehen. Doch welche Aktien gibt es auf dem Markt zu kaufen?
 

Arten von Aktien auf dem Markt

Nur ein geringer Teil der deutschen Bevölkerung investiert offiziellen Angaben zufolge in Aktien. Dabei sind die Voraussetzungen gering und die verschiedenen Aktienformen überschaubar. Wir möchten Ihnen hier die wichtigsten vorstellen. Welche Art von Aktie ist die passende? Das Aktienrecht von heute überlässt die Entscheidung dem Unternehmen, ob alle Aktionäre dieselbe Art von Aktien erhalten oder unterschiedlich behandelt werden.
 
Handel mit Wertpapieren
 
Die Wertpapiere eines Unternehmens unterscheiden sich nach Stimmrecht, Anteil am Unternehmen, Übertragbarkeit und Zeitpunkt der Ausgabe. Wer eine Stammaktie kauft, hat automatisch ein Stimmrecht bei der Hauptversammlung des Unternehmens. Somit kann er den Kurs des Unternehmens zumindest einmal pro Jahr ein kleines bisschen mitbestimmen.
 
Beim Kauf einer Vorzugsaktie verzichten die Anleger auf das Stimmrecht und haben damit keinen Einfluss auf den Kurs des Unternehmens. Sie haben den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu den anderen Anlegern bevorzugt Ansprüche auf Dividenden erhalten.
 
Inhaberaktien laufen auf den jeweiligen Namen des Inhabers, der seine Rechte daraus geltend machen kann. Das Unternehmen erfährt nicht, wer die Aktie kauft. Aus diesem Grund ist sie einfach von einem Besitzer auf den nächsten zu übertragen. Beim Kauf von Namensaktien müssen sich die Anleger ins Aktienregister eintragen.
 
Dadurch kann ein Unternehmen die Bonität des Aktionärs leichter prüfen und behält den Überblick, wer wie viele Wertpapiere besitzt. In bestimmten Fällen muss die Aktiengesellschaft beim Verkauf von Wertpapieren erst zustimmen. Wichtig zu unterscheiden ist darüber hinaus zwischen Nennwert- und Stückaktien.
 
Nennwertaktien erhalten einen bestimmten Wert, der bei mindestens einem Euro liegen muss. Stückaktien stellen einen Prozentsatz des Grundkapitals dar, den der Anleger kauft. Das Unternehmen muss sich zwischen letzten beiden Formen entscheiden und kann nicht beide Arten gleichzeitig führen.
 
Darüber hinaus ist zwischen jungen und alten Aktien zu unterscheiden. Beim Kauf von jungen Aktien gibt das Unternehmen zusätzlich zu den bisherigen Aktien neue Wertpapiere aus. Alten Anlegern kann das Unternehmen Bezugsrechte einräumen, d.h. sie erhalten beim Kauf der neuen Aktien einen Spezialpreis.
 
Verkauf von Aktien
 

Anlegestrategien und Kauf bzw. Verkauf von Aktien

Wer auf dem Aktienmarkt erfolgreich sein möchte, kann unterschiedliche Strategien einsetzen. Zu unterscheiden ist zwischen der jährlichen Gewinnbeteiligung und der kurz- oder langfristigen Steigerung des Wertes eines Unternehmens. Der Vorteil einer Gewinnbeteiligung und der Auszahlung der sogenannten Dividende ist, dass das Verlustrisiko gering bleibt.
 
Der Aktionär ist nicht an den Verlusten des Unternehmens beteiligt. Möglich ist, dass das Unternehmen die Dividende in Krisenzeiten nicht auszahlt. Wer auf die Wertsteigerung oder den Wertverlust eines Unternehmens setzt, kauft die Aktien potentiell erfolgreicher Unternehmen an der Börse.
 
Der Anleger verkauft die Wertpapiere, wenn es scheint, als ob die Aktien in der Zukunft an Wert verlieren. Steigt der Aktienkurs rapide an, so springt für den Anleger ein größerer Gewinn heraus.
 
Wenn Sie sich für eine bestimmte Art von Wertpapieren entschieden haben und wissen, welche Strategie Sie verfolgen möchten, kann es direkt mit dem Wertpapierkauf losgehen. Hierfür benötigen Sie ein Depot bei einer Bank, wo die Aktien elektronisch gelagert werden. Während die Anlage bei Geschäftsbanken teuer ist, bieten Direktbanken und Discountbroker billigere Alternativen.
 
Allerdings fällt beim Discountbroker die Beratung weg, die Sie bei Geschäfts- oder Direktbanken erhalten. Je weniger Leistungen Sie erhalten, desto günstiger ist das Angebot. Wechseln ist jederzeit möglich und in vielen Fällen notwendig, wenn die Kosten für Transaktionen zu teuer werden.
 
Nun haben Sie einen Überblick, was für Ihren erfolgreichen Start an der Börse notwendig ist. Mit starken Nerven und ausreichendem Kapital finden Sie garantiert die richtige Aktie, die zu Ihnen passt und zugleich die richtige Strategie, damit sich Ihr Kapital ohne großes Risiko schnell vermehren kann. Wir wünschen Ihnen viel Glück dabei!