Kreditvergleich 2017

Kreditvergleich der besten Kredite passend zu Ihrer Bonität.

 

 

 
 

Arten von verschiedenen Krediten

Instant und Sofort-Kredit: Deutsche Banken sind in den vergangenen Jahren u.a. durch die geringen Zinsen stark unter Druck geraten und mussten neue Finanzdienstleistungen anbieten, um wettbewerbsfähig zu bleiben und um Kunden von sich zu überzeugen. Gerade im Bereich der Ratenkredite an Privatkunden hat der Wettbewerb zwischen den einzelnen Banken stark zugenommen. Daher wird statt auf absolute Niedrigzinsen zu setzen vermehrt versucht, durch die angebotenen Leistungen zu überzeugen.
 
Eine dieser Dienstleistungen sind Instant Darlehen, die auch als vorgenehmigte Kredite bezeichnet werden. Die Besonderheit hierbei ist, dass sie eine besondere Variante des Schnellkredits darstellt und quasi schon bei der Antragstellung des Kredits vorgenehmigt und somit abrufbereit ist. Wer den Kredit benötigt, muss ihn sich nur auszahlen lassen.
 
Oftmals werden solche Kredite jedoch nur Bestandskunden angeboten. Dieses schnelle Vorgehen ist möglich, weil Kenntnisse über die Bonität bereits vorliegen und die Bank somit schon im Vorfeld sagen kann, welche Personen als potenzielle Kreditnehmer in Frage kommen. Daher ist diese Finanzierungsalternative aus Sicht von vielen Kreditnehmern sehr attraktiv – insbesondere dann, wenn ein Kredit möglichst schnell benötigt wird. Dann entfällt die Kreditprüfung und die Auszahlung kann umgehend veranlasst werden. Somit kann viel Zeit gespart werden.
 
Als Kreditnehmer sollten Sie auch diese Finanzierungsalternative vor Abschluss genauestens prüfen, da vorgenehmigte und Instant Kredite nicht zwangsläufig die beste Wahl darstellen müssen. Es sollte immer geprüft werden, ob es Alternativen gibt und was diese für Konditionen zu bieten haben. Wie bereits angedeutet wurde, kann es vorkommen, dass die verlangten Zinssätze nicht optimal sind. Es besteht unter Umständen die Möglichkeit, über andere Banken günstiger einen Kredit zu bekommen.
 
Geld leihen
 
Unter Umständen lohnt es sich dann, auch eine etwas längere Wartezeit in Kauf zu nehmen und somit bessere Kreditkonditionen zu erhalten.
 

Kredite und Darlehen

Im täglichen Sprachgebrauch werden beide Begriffe oft gleich verwendet, jedoch gibt es einen feinen Unterschied, nämlich ist die Laufzeit der Verträge und der Höhe der Darlehens- bzw. Kreditsumme entscheidend. Geldanleihen mit einer längeren Laufzeit und höherer Summe werden zumeist als Darlehen bezeichnet, während Geldanleihen mit kürzerer Laufzeit und geringerer Summe als Kredite bezeichnet werden. Somit stellt das Darlehen eine Spezial- oder Unterform des Kredites dar.
 
Die Darlehen- oder Kreditsumme wird von einem Kreditinstitut entweder einmalig oder in einzelnen Teilbeträgen dem Kreditantragsteller zur Verfügung gestellt. Die schrittweise Tilgung des Kredites und Zahlung der Zinsen erfolgt üblicherweise in vorher vereinbarten Raten, die periodisch an das Kreditinstitut gezahlt werden. Die Laufzeit der jeweiligen Kredite wird im Vorfeld als Bestandteil des Kreditvertrages zwischen Kreditnehmer und Kreditgeber vereinbart und hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.
 
Generell spricht man bei Laufzeiten unter einem Jahr von kurzfristigen, zwischen ein und vier Jahre von mittelfristigen und bei länger als vier Jahre laufenden von langfristigen Kredite. Zu den Voraussetzungen von Kreditbewilligungen siehe “Voraussetzungen für eine Kreditbewilligung”.
 

Persönliches Darlehen

Dies ist ein Verbraucherkredit, der sich entweder auf ein persönliches Vorhaben wie den Kauf eines neuen Autos oder die Bedienung von unvorhergesehenen Ausgaben bezieht. Im ersten Fall spricht man von einem zweckgebundenen Darlehen, das regelmäßig getilgt wird und an einen ganz bestimmten Zweck gekoppelt ist.
 
Als Kreditnehmer müssen Sie hierbei häufig einen entsprechenden Kaufbeleg beibringen oder die Zweckbindung Ihres Kredits nachweisen (z.B. Kostenvoranschlag für das Auto). Im zweiten Fall spricht man von einem nicht-zweckgebundenen Darlehen ohne bestimmten Verwendungszweck.
 
Diese spezielle Form eines Kredites hat jedoch immer folgende Merkmale: es handelt sich um ein festverzinsliches Darlehen mit effektiver Jahreszins und konstanten monatlichen Tilgungsraten, die Darlehensobergrenze liegt in Deutschland bei 75.000 Euro, die Laufzeit des Darlehens liegt im Allgemeinen zwischen 6 und 60 Monaten und die Konditionen wie Laufzeit, Kreditsumme und Tilgungsraten werden vorab bei Vertragsabschluss vereinbart und können während der Kreditlaufzeit nicht mehr geändert werden.
 
Euro
 
Es gibt ganz verschiedene Gründe, warum sich Privatpersonen um die Aufnahme eines Kredites bei einer staatlich geprüften Finanzinstitutionen wie einer Bank bemühen: mit einem Kredit erfüllen sich Verbraucher oftmals wichtige Wünsche wie ein Eigenheim oder ein neues Auto, es werden bestehende Schulden umfinanziert oder unvorhergesehene aber notwendige Ausgaben gestemmt. Die Gründe sind somit genauso vielfältig wie die verschiedenen Kreditarten.
 
Doch bevor eine Kreditvergabe durch einen Kreditgeber bewilligt wird, prüft und stellt dieser fest, ob die wichtigsten Voraussetzungen erfüllt sind, sodass der Kredit auch zurückgezahlt werden kann. In der Regel spielen hier z.B. ein festes Anstellungsverhältnis sowie ein regelmäßiges, festes Gehalt eine wichtige Rolle. Darüber hinaus können natürlich auch andere Bedingungen für die Bewilligung des Kredites eine entscheidende Rolle spielen, wie beispielsweise verlässliche Werte und Sicherheiten in Form von Kapitalanlagen oder Immobilien.

 

Grundsätzliche Voraussetzungen für eine Kreditbewilligung in Deutschland

Die auf dem deutschen Markt für private Finanzdienstleistungen geltenden Voraussetzungen für eine Kreditbewilligung unterscheiden sich in der Regel nur geringfügig zwischen den einzelnen Kreditinstituten. Als Kreditnehmer kommt so nur eine volljährige Person in Frage, die ihren amtlich gemeldeten Hauptwohnsitz nachweislich in Deutschland hat. Stellen Sie Ihren Kreditantrag direkt in einer Filiale, müssen Sie als Antragsteller Ihren Ausweis mit Lichtbild vorlegen.
 
Bei der Online-Kreditbeantragung erfolgt die Alters- und Identitätsverifikation spätestens bei der Durchführung des Video- oder PostIdent-Verfahrens. Gerade Onlinebanken ohne Filialen führen teilweise nur noch eine Internet-basierte Identitätsbestimmung durch.
 
Zusätzlich ist eine deutsche Bankverbindung eine weitere Voraussetzung für eine Kreditvergabe durch den Kreditgeber. Dies hat regulatorische und juristische Gründe der Haftung und Absicherung im Fall des Kreditausfalles. Außerdem wird über diese Bankverbindung die vereinbarte Kreditsumme überwiesen und von ihr werden auch die fälligen Monatsraten abgebucht. Die deutsche Bankverbindung vereinfacht darüber hinaus die Abfrage bei Scoring-Agenturen wie der SCHUFA (siehe unten “Prüfung der Bonität”.
 
Darüber hinaus sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie auf eigene Rechnung handeln und somit den bereitgestellten Kredit ausschließlich für sich und das beim Antrag angegebene Vorhaben verwenden dürfen. Eine Zweckentwendung des Geldes ist unzulässig.
 

Einzelne Schritte einer Kreditvergabe

Das Kreditinstitut, von dem Sie sich Geld leihen wollen, hat in erster Linie ein Interesse daran, dass Sie das geliehene Geld – den Kredit – zuzüglich der vereinbarten Zinsen auch vertragsgerecht tilgen und bedienen bzw. zurückzahlen können. Daher stellt die anfängliche Prüfung Ihrer privaten finanziellen Situation den ersten wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem erfolgreichen Kreditantrag dar.
 
Die Absicherung der Risiken vonseiten der Bank erfolgt daher in erster Linie durch eine Prüfung Ihres aktuellen Beschäftigungsverhältnisses und den damit verbundenen Einnahmen. Diese geben einen guten Einblick in zu erwartende, zukünftige Einnahmen und die zu erwartende, finanzielle Situation des Kreditantragsstellers. Doch dies kann eine gewisse Hürde mit sich führen: Viele Kreditgeber verlangen vom Kreditnehmer einen unbefristeten Arbeitsvertrag, teils sogar, dass Sie schon mindestens sechs Monate bei dem Arbeitgeber angestellt sind.
 
Diese Anforderungen können im Detail unterschiedlich ausgelegt werden, aber ein festes und regelmäßiges Einkommen verlangen Kreditnehmer bei jeder Kreditvergabe! Durch einer expliziten Vertragsklausel stellen Kredit vergebende Institute wie Banken damit sicher, dass bei einem Zahlungsausfall eine Lohnpfändung in Kraft tritt und Sie somit weiterhin den Kredit bedienen. Alternativ oder auch zusätzlich können weitere Sicherheiten wie Immobilien oder Kapitalanlagen verlangt werden.
 
Kreditvergleich
 
Solche Sicherheiten können von Vorteil bei der Kreditbeantragung sein, da sie die Kreditwürdigkeit erhöhen, auf der unter anderem auch die Höhe der Zinsen und andere Konditionen beruhen.
Für gewisse Gruppen von Antragstellern, wie Berufsanfänger oder auch Selbstständige, stellen diese Anforderungen eine besondere Hürde dar: Selbstständige sind per Definition nicht angestellt und Berufsanfänger sind meist befristet beschäftigt und verfügen über keine größeren Kapitalanlagen oder Vermögen aus Immobilien.
 
Um auch diesen Antragstellern einen Kredit zu ermöglichen, haben einige wenige Banken spezielle Kredite für diese Gruppen und verlangen als Äquivalent zu Kontoauszügen z.B. den Einkommensteuerbescheid des letzten Jahres oder besondere Angaben durch die Hausbank. Die Zinsen für die Kreditvergabe an Selbstständige und Berufsanfänger fallen daher in der Regel etwas höher aus als für diejenigen mit unbefristeter, fester Anstellung. Doch auch hier ist die Kreditwürdigkeit wieder ausschlaggebend.
 

Prüfung auf Bonität durch den Schufa-Score

Neben der Prüfung des Anstellungsverhältnisses spielt auch die Bonität des Kreditnehmers maßgeblich in die Erwägungen des Kreditgebers zur Kreditvergabe ein. Die Bonitätsprüfung erfolgt in Deutschland in der Regel durch eine Schufa-Auskunft.
 
Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung arbeitet mit Kreditinstituten, Versandhändlern oder Anbietern für Kommunikationsdienstleistungen zusammen, die ihre gespeicherten Daten zu Privatpersonen an die Schufa weitergeben und sich dort zu neuen Kunden durch eine Datenbankabfrage informieren.
 
Aus diesen Daten der Kooperationspartner der Schufa wird eine Bewertung Ihres Geschäftsverhaltens ermittelt, der sogenannte Schufa-Score. Dieser Score von 0 bis 100 gibt Banken Aufschluss über die Kreditwürdigkeit des Antragstellers. 100 bedeutet eine optimale Bonität mit sehr geringem Ausfallrisiko. Über die SCHUFA-Auskunft erhält die Bank außerdem Informationen über laufende Kredite sowie noch ausstehende Zahlungen aus z.B. anderen Krediten und Onlinebestellungen.
 
Sie werden in die SCHUFA-Datei der Verbraucher eingetragen. Basierend auf dieser ermittelten Zahlungswilligkeit wird der Kreditgeber dann die Entscheidung über die Kreditbewilligung, die Höhe des Kredites und die anfallenden Zinsen treffen.
 
 
Bankweb (wir) sind kein Anbieter, Finanzberater oder jegliche anderer Finanzinstitution. Wir vergleichen Finanzprodukte und Dienstleistungen um damit unseren Lesern Geld und Zeit zu sparen. Wir übernehmen keine Verantwortung für falsche Angaben und Ungenauigkeit von Zinssätzen – es obliegt den Kunden, die Korrektheit der Informationen zu prüfen bevor er/sie sich entscheidet den Service zu nutzen.
Wenn Sie Bankweb.com verwenden, akzeptieren Sie unsere Cookie Police sowie unsere Geschäftsbedingungen.